Muskelkater schnell besiegen

Svenja - Montag, 1. Februar 2016

Man kennt es ja: Hochmotiviert, gerne auch nach einer längeren Sportpause, legt man wieder mit dem Training los, um gleich am nächsten Tag hart ausgebremst zu werden vom Muskelkater aus der Hölle - im schmerzhaftesten Fall sogar erst am zweiten Tag. Jede Treppe wird zu einem ernst zu nehmenden Hindernis und man zieht sogar die Installation einen Lifta-Treppenlifts in Betracht. Was also tun, um schnell wieder fit zu werden für die nächste Trainingseinheit?

Mal abgesehen davon, dass man schon vorbeugend die Muskeln vor dem intensiven Workout locker aufwärmen sollte, ist auch das Dehnen nach dem Training wichtig. Ob nun aufgewärmt oder gedehnt, der Muskelkater kann trotzdem zuschlagen, es gibt allerdings Lebensmittel, welche den Muskelkater durchaus mindern können. So zum Beispiel Ingwer. Ingwer, ähnlich wie Kokosöl, ist eine wahre Wunderwaffe, die man vielseitig einsetzen kann. Er wirkt entzündungshemmend und mindert die Schmerzen.

Ein weiterer Muskelkater-Killer ist Vitamin E. Man könnte zwar zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, aber die Natur versieht uns ja mit guten Lieferanten wie Avocado, Johannisbeeren, Paprika, Fisch (vor allem Lachs, Forelle und Makrele) sowie Süßkartoffeln. Spitzenreiter bei der Vitamin E Versorgung sind Mandeln, Haselnüsse und Weizenkeimöl.

Mit Antioxidantien dem Muskelkater vorbeugen

Sauerkirschsaft soll aufgrund der Antioxidantien den Muskelkater bezwingen und die Leistungsfähigkeit der Muskeln erhöhen, haben Studien ergeben. Antioxidantien sind allerdings auch in Blaubeeren und anderen Obstsorten vorhanden, allerdings wurde mit diesen bisher noch kein Experiment durchgeführt.

Kokoswasser ist voller Elektrolyte, die genauso wie andere isotonische Sportgetränke den Flüssigkeitsverlust des Körpers ausgleichen, allerdings ohne Chemie, Zucker oder andere Zusätze. Das freut die Muskeln. Was ich bereits in meinem Detox-Urlaub ausprobiert habe war morgens eine Flasche Wasser mit frischem Kurkuma zu trinken, da dies schmerzlindernd, muskelentspannend und entzündungshemmend wirken soll, wurde mir gesagt. Gut, ich hatte jetzt morgens keine Schmerzen, aber hatte ewig keinen Sport gemacht und hätte mit Sicherheit Muskelkater verdient gehabt für die täglichen Wanderungen und Yoga-Einheiten.

Ich werde die Mittel aus der Natur ausprobieren und hoffe inständig, dass der große Muskelkater von nun an ausbleibt oder zumindest nicht so stark ausfällt.

Bildquelle: Abigail Keenan

Schlagwörter: Antioxidantien, Ingwer, Kokoswasser, Muskelkater
Trend