Glutenfreies Paleo-Brot - Kokosbrot

Svenja - Donnerstag, 10. März 2016

Wenn man entweder aus Glutenunverträglichkeit oder weil man sich paleo ernährt auf "normales" Brot verzichten möchte, gibt es ein herrliches Kokosbrot, das getoastet übrigens noch besser schmeckt. Im Vergleich zu Sauerteigbrot oder Hefegebäck ist es ganz schnell gemacht, sodass man auch spontane Übernachtungsgäste morgens mit glutenfreiem Kokosbrot überraschen kann.

Die Konsistenz erinnert ein wenig an Kuchen, weshalb ich empfehlen würde es vor dem Servieren noch einmal schnell zu toasten. So wird es noch etwas krosser.

Glutenfreies Paleo-Kokosbrot

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Eier, Vanille und Honig in einer Rührschüssel schaumig rühren. Anschließend Kokosflocken, Essig und Natron hinzugeben und sofort in eine Kastenform geben, denn das Natron und das Essig reagieren schon miteinander. Sie schlagen Blasen und genau das möchten wir im Brot: Luft, damit es fluffig wird. Also sofort in den Ofen geben und 35 bis 40 Minuten bei 180°C backen.

Lasst das Brot gut auskühlen, da es im lauwarmen Zustand sehr dazu neigt bröselig zu sein und zerfällt.

Schlagwörter: glutenfrei, Kokos, Kokosbrot. Paleo
Food