Challenge: Eine Woche kein Schwarz tragen!

Elina - Mittwoch, 20. April 2016

Kennt ihr das? Ihr seht Fotos von euch, und ihr wisst nicht mehr, ob das letzten Monat oder vor zwei Jahren aufgenommen wurde. Well, hier in Berlin tragen die Menschen viel androgyne, schwarze, kastenförmige Kleidung. Damit sehen sie oft sehr cool aus, glauben sie.

Ich trage auch viel schwarz, schon immer. Schwarz ist auch super, und man fühlt sich immer angezogen, aber whatever happened to Outfits? Zu Matching? Mal wieder was mit Taille, Ausschnitt und aus Leder tragen? Ich hab die schwarzen Wollkleider und Nike Turnschuhe satt.Wir sehen doch inzwischen alle gleich aus mit unseren bequemen Uniformen, während wir unser vietnamesisches Mittagsgericht am Rosenthaler Platz bestellen.

Ich war mal unberechenbarer. Ich hab mal wild kombiniert, vor allen Dingen zu den Hochzeiten von Patricia Field, Stylistin bei Sex and the City. Es kann doch nicht sein, dass ich mich mit 19 mehr getraut habe als mit 29. Also hab ich mich selbst einer einwöchigen Challenge unterzogen: Kein Schwarz. Schuhe, Jacken, Strumpfhosen waren ok. Und siehe da: Plötzlich war ich mal Nashvilles nächster Country Engel und dann wieder post-sowjetischer Frühlingstraum. Geht doch. Da ich keinen Instagram Husband habe, gibt es Fotos von der Leiter, aber glaubt mir, ich habe Zeugen für jedes einzelne Outfit.

Tag 1: Nashville hat angerufen, sie wollen dich im Recall!

Wenn es etwas gibt, was ich auf der Welt so liebe, wie dieses Spitzenkleid aus Virginia (aus der Gartenparty-Saison), dann sind es dazu meine Ronja Räubertochter Stiefel. Die schluffen so herrlich!

Tag 2: Sowjetisches Blumenkleid trifft Geschnürtes und Adrettes

Das Kleid ist Secondhand, wie das Meiste bei mir. Es zaubert die unglaublichste Taille und schwingt so schön mit beim gehen. Die Stiefel sind uralt, ca. 2006, und von Nine West, die Tasche ist vintage aus Dänemark. 

Tag 3: Kauft euch alle einen langen Strickrock in orange!

Wenn ihr Bock auf Aufmerksamkeit habt. Ich wurde angehalten, ausgefragt und gelobt. Keine Ahnung, aber die Leute fanden ihn toll. Ich hatte ihn mit einem einfachen weißem T-Shirt und Jeansjacke an.

Tag 4: America, Americaaaaa!

Die Stars and Stripes Sneakers sind von Asos, die Hose ist uralt, lass sie von New Yorker sein, der Pulli ist ein Goldstück von Cynthia Rowley! Oh say can you seeeeee.......

Tag 5: Boyfriend Style oder Grandpa?

Who cares! Ich liebe ja Männer Cardigans, Geheimtip auch in der Schwnagerschaft!


Tag 6: Sweetheart Bohemian

Das süßeste, netteste Outfit, das am meisten Spaß gemacht hat. Die Tunika ist aus Dänemark und ein Traum in Spitze, die ganz, ganz leicht ausgestellte Schlaghose (also genau richtig) ist von American Eagle, die Wedges von Marc und die Tasche Vintage!

Tag 7: Wild thing meets 80s Charme

Hach ja, mal wieder ein Männerhemd, auch wenn man es nicht sehen mag. Der Rock ist von Monki, der Cardigan von Asos und die Schuhe Vintage.

Bonus Tag: Who run the world? Navy Cardigans and Leopard Loafers!

Keine Ahnung was man mit dem Band T-Shirts des letzten Konzerts machen sollte? Hier, Bitteschön. Mit einer gemütlichen Haremshose, Loafers und geilo Oma Cardigan mit Anker Knöpfen, da freuen sich die Nordlichter. Und jetzt ab zum Brunch, in der Buxe ist Platz!

Schlagwörter: Fashion
Inspiration