Product-Love: Bose QuietComfort 25

Svenja - Dienstag, 20. Dezember 2016

Es ist passiert: Ich habe eine Anschaffung gemacht, bei der ich mich heute frage, wie ich jemals ohne sie auskommen konnte. Die Rede ist von meinen neuen Kopfhörern, den Bose QuietComfort 25 in weiß. Ich arbeite in einem Großraumbüro und sitze im Eingangsbereich. Jedes Gespräch, jeder Gast, einfach alles bekomme ich mit. Das macht die Konzentration an der Arbeit sehr schwer. Nach einer unendlich langen Suche habe ich aber endlich die Kopfhörer gefunden, die den Lärm tatsächlich ausblenden (sog. Noise Canceling), bequem sitzen (und das trotz Brille) und auch nach einem langen Arbeitstag nicht unangenehm werden.

Endlich lärmfrei reisen

Nicht nur, dass ich plötzlich fokussiert arbeiten kann, auch Zug- und Flugreisen sind so viel entspannter geworden. Gerade an Orten, an denen es ein Grundrauschen gibt, wirken sie wirklich Wunder: Legt man den Schalter um, registriert das integrierte Mikrofon das umliegende Grundrauschen und blendet es kurzerhand aus. Man fühlt sich im ersten Moment ein wenig wie unter Wasser, gewöhnt sich aber schnell daran. Die Klangqualität der Musik ist phänomenal, so einen perfekten Sound, der den nötigen Wumms mitbringt, habe ich noch nie erlebt. Man kennt es ja aus dem Flugzeug: Die dort kostenlos verteilten Kopfhörer sind wirklich für die Tonne. Nicht nur, dass sie überhaupt nicht sitzen, die Lautstärke ist selbst, wenn man sie voll aufdreht, immer noch nicht ausreichend. Das einzige, das man laut und stark hört, sind dann die plötzlichen Durchsagen des Personals, nicht aber der Film oder die Musik.

Der eben schon erwähnte Tragekomfort sucht seinesgleichen, denn gerade bei der Arbeit vor dem Computer ist es schön zur Brille zu greifen, anstatt die Augen mit Kontaktlinsen zu überbeanspruchen. Andere Kopfhörer haben früher oder später immer für Kopfschmerzen gesorgt, wenn die Bügel der Brille an den Kopf gepresst werden. Nicht so bei den QuietComfort.

Die Kopfhörer kommen in einer Transportbox, der auch ein Adapter für Flugzeugstecker beiliegt und die außerdem einen Platz für eine Ersatzbatterie hat. Das Mikrophon der Kopfhörer braucht leider eine Batterie, was beim Folgemodell, den QuietComfort 35 nicht der Fall ist. Die 35iger sind außerdem kabellos, was ich für einen zukünftigen kauf eventuell auch in Betracht ziehen würde.

Ein kleines Aber

Mein einziges klitzekleines Manko bleibt die Farbe: weiß ist alles andere als praktisch und sowohl meine Kopfhörer, als auch die Transportbox haben schon Schmutzspuren. Das lässt sich bei einem Gebrauchsgegenstand nicht vermeiden, aber mir tut es immer etwas weh. Das hatte ich beim Kauf nicht bedacht und würde, wenn ich sie mir noch einmal kaufen würde, in schwarz besorgen.

P.S.: Es handelt sich hier um keinen sponsored post. Ich bin tatsächlich einfach begeistert von den Kopfhörern.

Schlagwörter: Bose, Erfahrungsbericht, QuietComfort, Quietcomfort 25
Digitales