Pop-Up Bücher für Kinder

Elina - Samstag, 8. Juli 2017

Pop-Up Bücher, oder wie Wikipedia mir gerade mitteilt, Aufklappbilderbücher (Aufpoppbücher und Stehauf-Bilderbücher find ich auch mega) gibt es schon ewig. In Deutschland seit circa 1860, doch schon in 1240 hat der Mönch Matthew Paris die Chronica Maiora kreiert. Doch genug der Geschichtsstunde. Ich habe mal bei uns geguckt und euch die Favorites des Kindes rausgesucht. Bitteschön:

Das Highlight, vor allen Dingen zum Reisen: Mausi/Molly/Maisy

Ok, werdet neidisch, denn ich habe dieses Schmuckstück in einem kleinen Buchladen (secondhand) in Norwegen (für 2€) gefunden. Deshalb auch der Titel: Mollys Hus und nicht 'Mausis Haus' (kotz). Nun denne, die Mausi von Lucy Cousins ist nun aber ne bekannte Hausmarke und let me tell you: Mit 'Mausis Haus' (oder Maisy's House) wird jeder Flughafen und Bahnhof und Zug innerhalb von Sekunden zum Spielzimmer. Man kann durch Türen durchgehen und ganz viel öffnen und eine Maus anziehen und duschen und ins Bett legen. Da war es dann auch egal, dass das Buch schon ordentlich zerfleddert war, das damals anderthalbjährige Kind hat ausprobiert, und damit geht es ja auch am Anfang. Guckt mal ein bisschen im Interweb und da könnt ihr die Neuauflage 'Bei Mausi zu Hause' (mit Garten) bestimmt finden.

Ich war in diesem Jahr viel in England und Irland und da geht ja Peppa Wutz richtig steil, kein Kiosk ohne #fuckingpeppa. Die mir by the way ordentlich auf den Sack geht mit ihrem 'Dummer Papa'. Dann halt lieber Mausi, man muss den popkulturellen Einfluss der Kinder kontrollieren, solange man noch kann! Nur ihr könnt die Peppa Epidemie stoppen!

Hier ein älterer Blogbeitrag zu Mausis Haus.

Schiffe auf hoher See bei 'Ahoi! Eine Seereise'

Eben habe ich gesagt, kauft euch Pop-Up Bücher secondhand, dann ist es egal, ob die Kinder etwas zerstören, und nun stelle ich euch etwas richtig Feines vor, das wirklich schrecklich wäre, wenn es jemand zerstören würde. Ich glaube aber auch daran, dass man Kindern manchmal etwas in die Hand gibt, und ihnen vertraut. Ihnen sagt, dass man vorsichtig sein sollte und dass manche Dinge zerbrechlich sind. Wie zum Beispiel 'Ahoi! Eine Seereise'.

Oder ihr kennt einfach einen Schifffreak (drei F, was geht), egal welchen Alters, der sich mega über so ein Kunstwerk freuen würde. Hisst die Segel! (Zucker: Es gibt auch richtige kleine Schnüre für die Rettungsringe!)

Das Wasser wird lebendig: Wunderwesen aus der Tiefe

Leute, sowas habe ich noch nicht gesehen. Das ist Kunst. Das ist beeindruckend. Die Zeichnungen von Ernst Haeckel sind brilliant, die Pop-Up Realisierungen von Mike Biederstädt sind visionär. Wir haben sehr, sehr viele Bücher zu Walen, Meereswelten und Strandtrubel gelesen und, ihr kennt das, auswendig gelernt. Doch wenn wir Wunderwesen aus der Tiefe öffnen, sind alle auf einmal ruhig und staunen.

Was auch daran liegen mag, dass hier ein richtiger Profi am Werk ist. Maike Biederstädt knows Pop-Up.

Ich bin Pop-up-Designerin und Illustratorin und für Aufträge aller möglichen Anwendungen zu haben, wie für Bücher, Grußkarten, Werbematerialien, Verpackungen, Werbefilme, Messeauftritte, Filme, Bastelbögen, spezielle Kundenwünsche etc.

Von der Entwicklung über Stanzvorlagen, Druckvorstufe und Prototypenherstellung bin ich Ihr kompetenter Partner. Ich kooperiere mit spezialisierten Druckereien und kann Sie bei Fragen der Produktion begleiten. Mein Studio ist in Deutschland in einem ehemaligen Fabrikgebäude in Berlin Kreuzberg, in dem ich zusammen mit Freelancern diverser kreativer Branchen arbeite.

Seit 2015 unterrichte ich Paper engineering als Dozentin an der AID Berlin. Ich biete auf Anfrage auch Pop-up-Workshops an.

Für Naturforscherinnen und Künstlerinnen: Es gibt auch das Malbuch 'Kunstformen der Natur von Ernst Haeckel'. Das Buch selber gibt es auch auf Englisch, den Sinn dahinter verstehe ich nicht ganz, da es gänzlich ohne Text auskommt...Dafür weiß ich jetzt, was ein Wunderstrahling ist. New favorite.

Hier ein detaillierter Bericht zur Entstehung des Buchs.

Für zukünftige Ornithologen: Zauberklang der Vögel

Es ist ein cheesy Cover und ein cheesy Titel, aber Leute! Die Vögel singen! Immer noch! Ein Jahr später! Und zwar aus der Wüste, aus dem Sumpf, aus dem Wald und aus dem Urwald. Mit viel Text zu jedem einzelnen Vogel. Tiere, die das Kind nach der Lektüre wie selbstverständlich erkennt und bekennt: Mandarinente und Rotwangensäbler. Weißte Bescheid.

Schlagwörter: Kinderbuch, Meerestiere, Pop-Up, Vögel
Bücher