Airbrush-Tanning: 7 wichtige Tipps, die du beachten solltest

Von Svenja in Tipps
Airbrush-Tanning: 7 wichtige Tipps, die du beachten solltest

Es gibt Dinge, bei denen ich immer gesagt hab: „Ich? Niemals!“ Dinge wie Haarverlängerungen, ungeachtet meiner eigenen dünnen, fusseligen Haarpracht. Oder Fake-Nägel. Und dann wird man älter, vielleicht ein wenig toleranter (vor allem mit sich selbst) und stellt fest „Ach, wieso eigentlich nicht. Ich kann es ja mal probieren.“ So war es bei mir mit Airbrush-Tanning.

Der Auslöser: Meine Hochzeit. Für die Hochzeitsvorbereitung habe ich mich insgesamt nicht verrückt gemacht und wage auch zu behaupten, dass ich ziemlich entspannt unterwegs war, also keine Spur von Bridezilla. Gleichzeitig war die Hochzeit aber auch eine willkommene Entschuldigung, um lauter Beauty-Anwendungen auszuprobieren, die ich mir sonst nicht gönnen würde. Einfach, weil mir die Grund dafür fehlte, zumindest im Kopf. Doch welchen besseren Grund könnte es für Airbrush-Tanning geben, als die eigene Hochzeit?

In den kommenden Wochen werde ich hier auf dem Blog meine Hochzeitsvorbereitung, inklusive Wimpernverlängerung, Hochzeitskleid 1 und 2, die Schuhwahl und Location beschreiben. Wer mehr dazu erfahren möchte, schaut einfach regelmäßig vorbei.

Ist Airbrush-Tanning gesünder als ein Sonnenbad?

Lag ich als Teenager (oder auch bis vor wenigen Jahren) stundenlang brutzelnd in der Sonne und hoffte, wie durch ein Wunder dunkelbraun, statt krebsrot zu werden, bin ich mittlerweile geläutert. Ich habe schon fast panische Angst vor Hautkrebs und gehe nicht einmal im Frühling oder im Herbst ohne Sonnenschutz vor die Tür. Meine Pigmentflecken an der Stirn sind lautstarke Zeugen meiner übermäßigen Sonnenliebe und die werde ich ohne chemische Mittelchen oder einen Laser auch nicht mehr los. Wer nicht hören will, muss eben fühlen.

Insgesamt bräune ich zwar relativ schnell, aber was tun, wenn man weder die Zeit zum Bräunen hat, noch die Sonne scheint? Nach Alternativen schauen. Auch wenn die Hautfarbe sicher nicht alles ist, möchte man sich an so einem besonderen Tag wie der Hochzeit besonders schön fühlen und einen gesunden Glow haben.

Da mein Hochzeitskleid (bzw. eins meiner Kleider... das ist eine längere Geschichte, die ich noch erzählen werde) in Creme- und Rosatönen gehalten war, also sehr ähnlich zu meiner natürlichen Hautfarbe, musste ich etwas unternehmen, um nicht wie ein Mehlwurm auszusehen. Solarium kam nicht in Frage, Selbstbräuner aus Zweifel an einem ebenmäßiges Ergebnis war auch keine Option. Was bleibt dann noch? Airbrush!

Was ist Airbrush-Tanning?

Genau genommen ist Airbrush immer noch Selbstbräuner, das aber von einem Profi aufgetragen wird. Im Vergleich zu Cremes wird nach einem vorherigen Peeling (wenn man es dazubucht) ein feiner Sprühnebel auf die Haut gesprüht. So weit, so einfach. Ich hatte im Vorfeld meine Zweifel, wie natürlich das Ergebnis werden würde. Ich denke gern an die Friends-Folge zurück, in der Ross einen satten Orange-Ton trug. So wollte ich nicht aussehen. Deshalb buchte ich schon 2 Monate vor der Hochzeit einen Termin bei Healthy Glow, um einen Probelauf ohne Risiko zu machen.

 

Wie läuft eine Airbrush-Session ab?

Zunächst bespricht man mit der Airbrush-Künstlerin, was man sich wünscht: Tanning für den ganzen Körper oder nur den Oberkörper, soll es das normale Spray sein oder das Express-Spray, das ein wenig schneller Farbergebnisse liefert? Bei mir wurde es das Ganzkörper-Tanning in einer relativ hellen, natürlichen Farbe. Mein Wunsch: Es sollte aussehen, als wäre ich gerade eine Woche in der skandinavischen Sonne gewesen. Dann geht es auch schon los.

Man steht nur im Slip bekleidet vor der Aisbrush-Künstlerin, die einen von vorne, hinten und den Seiten einsprüht. Dabei wird man immer wieder dirigiert, wie "Arme anwinkeln, umdrehen, hochschauen". Anschließend steht man zum Trocknen noch kurz vor einem Ventilator und fertig ist der Lack. Die ersten Stunden nach dem Auftragen sollte man nicht nass werden, also weder schwitzen, noch in den Regen kommen oder duschen. Da ich meinen Besuch bei healthy glow in Berlin schlauerweise mit dem Fahrrad kam, musste ich aufpassen, ja nicht anzufangen zu schwitzen. Bergauf hab ich das Rad geschoben und insgesamt lief ich seeeehr langsam. Safety first, ich wollte ja nicht fleckig werden und Streifen vom Schwitzen bekommen.

Mein Plan ging auf. Ich war vom Ergebnis begeistert: Die Farbe ist total gleichmäßig und supernatürlich geworden. Ich roch nicht chemisch oder nach Grillhähnchen. Komplimente für die schöne Hautfarbe ließen auch nicht lange auf sich warten, denn es gab keine Orange-Stich oder irgendwie verfärbte Härchen. Das Ergebnis hielt bei mir etwa 10 Tage, das kann aber variieren. Je nachdem, ob man einmal oder mehrmals täglich duscht oder alle paar Tage ein Vollbad nimmt. Ich habe versucht mich täglich mit einer Feuchtigskeitscreme einzucremen, damit die Haut frisch bleibt und sich vielleicht nicht so schnell erneuert, wie ausgetrocknete Haut.

Airbrush-Tanning: Mein Fazit

Von mir aus gibt es eine klare Empfehlung. Airbrush-Tanning ist vielleicht nichts für jeden Tag, aber für besondere Anlässe oder Fototermine eine super Alternative zum ungesunden Sonnenbad. Und so gleichmäßig habe ich es auch noch nie geschafft zu bräunen.

7 wichtige Tipps für dein Airbrush-Tanning

Falls ihr euch auch einmal an Airbrush-Tanning heranwagen wollt, habe ich noch ein paar Tipps zur Vorbereitung und zum Erhalt der Bräune:

  1. Mach ein Peeling vor dem Tanning-Termin, damit die Bräune möglichst ebenmäßig wird
  2. Trag schwarze/dunkle Unterhose, damit das Bräunungsspray keine sichtbaren Flecken hinterlässt
  3. Trag dunkle, weite Kleidung, sodass du keine Flecken auf deiner Kleidung bekommst und die Bräunung nicht verschmiert, bevor sie eingezogen ist. Das betrifft vor allem die ersten 3-4 Stunden nach dem Termin
  4. Achte darauf, im Anschluss trocken zu bleiben, also weder in den Regen zu kommen, noch zu schwitzen
  5. Bei der ersten Dusche nach dem Airbrush färbst du ab, da das überschüssige Bräunungsspray abgewaschen wird. Verwende am besten die kommenden Tage dunkle Handtücher oder solche, um die es nicht schade ist
  6. Creme dich regelmäßig ein, um die Haut elastisch zu halten und mich Feuchtigkeit zu versorgen
  7. Verzichte auf anschließende Peelings, um die Bräune etwas länger zu halten (zumindest für 1-2 Wochen)
Airbrush-Tanning: 7 wichtige Tipps, die du beachten solltest
Airbrush-Tanning: 7 wichtige Tipps, die du beachten solltest
Airbrush-Tanning: 7 wichtige Tipps, die du beachten solltest
Airbrush-Tanning: 7 wichtige Tipps, die du beachten solltest

Themen: Hochzeit, Hochzeitsfieber