Jedes Jahr auf's Neue startet der Konsumwahnsinn zu Weihnachten. Es ist einfach so fest in uns verankert, dass Weihnachten die Zeit des Schenkens ist, dass die Vor-Weihnachtszeit oft alles andere als besinnlich ist, sondern in den totalen Stress und Wahnsinn ausartet. Meine Familie und ich haben vor Jahren mal beschlossen, uns nichts mehr zu schenken. Das klingt erst einmal radikal, aber tatsächlich haben wir seither die schönsten Weihnachtsfeste gefeiert.

Wir kamen alle relativ entspannt zuhause an (die Autobahn oder der überfüllte Zug waren unumgängliche Stressoren...) und haben es einfach genossen, zumindest einmal im Jahr Zeit miteinander zu verbringen. Denn wie oft kriegt man es im Erwachsenenalter hin, Zeit mit der ganzen Familie zu verbringen? Eben!

Weihnachten ohne Geschenke?

Was wir stattdessen ausgemacht haben, damit dennoch festliche Stimmung aufkommt: Jeder brachte etwas Besonderes mit, was er oder sie sich zu Weihnachten wünschte. Ich brachte besondere Käsesorten mit, es gab selbstgemachtes Gebäck, eine eigens erstellte Weihnachtsplaylist und andere schöne, kleine Highlights.

Jetzt ist aber nicht jeder aufgeschlossen für ein radikal anderes Weihnachtsfest und für zahlreiche Menschen ist Weihnachten ohne Geschenke nicht vorstellbar. Und es gibt auch Menschen, denen man eine kleine Aufmerksamkeit schenken möchte. Anstatt aber den Konsumwahnsinn mit anzutreiben, bleibt immer noch die Option: Selbermachen!

Für diejenigen unter euch, die gerne etwas Selbstgemachtes verschenken möchte, habe ich von den tollsten Bloggern, die das Land zu bieten hat Ideen zusammengetragen.

Whipped Bodylotion von Heylilahey

Als ich die Anleitung für aufgeschlagene Bodylotion von Heylilahey das erste Mal gesehen habe, war ich hellauf begeistert - und lief sofort zum Reformhaus, um mir die Zutaten zu besorgen. Man braucht lediglich Sheabutter und Kokosöl und nach Belieben Aromaöl. Die beiden Zutaten werden zu gleichen Teilen (zzgl. Öl) mit einem Handmixer aufgeschlagen und anschließend in ein verschließbares Glas gefüllt. Fertig!

Wer das Glas nun noch schön dekoriert mit einer Schleife oder in ein dekoratives Stofftuch wickelt, hat ein Weihnachtsgeschenk, das pflegt, duftet, von Herzen kommt und zerowaste ist.

Veganer Sahnelikör

Zu Weihnachten trinkt man ja häufiger Dinge, die man im restlichen Jahr nicht trinkt. So wie Glühwein, Jagertee oder Sahnelikör, wie Baileys's oder Eierlikör. Warum also nicht einfach mal selber machen? An Rezepten mangelt es nicht und wer sich bei der Verpackung noch ein wenig Mühe gibt, verschenkt ein kreatives Geschenk, das nicht aus purem Anstand in der Ecke steht und einstaubt. Denn sind wir mal ehrlich: Jeder von uns hat schon Geschenke bekommen, die nur aus Nächstenliebe stehen bleiben, aber eine immer dicker werdende Staubschicht sammeln. Dann ist es doch viel besser etwas zu verschenken, das benutzt, gegessen oder getrunken wird, oder?

Bailey's

Ein super einfaches Rezept für veganen Bailey's habe ich auf Youtube bei Koch's vegan gefunden. Die Zutatenliste ist überschaubar und alles problemlos zu bekommen:

  • 1 l Sojamilch (hier funktioniert auch andere vegane Milch, am ehesten würde ich Hafermilch empfehlen)
  • 0,5 l Kaffee
  • 250 - 300 g Zucker
  • 100 - 150 g Stärke
  • 1 Stange Vanille
  • 1 l Wodka

Eierlikör

Wer lieber Eierlikör mag, findet bei Vegan-News ein einfaches, schnelles Rezepz. Auch hier ist die Zutatenliste überschaubar:

  • 500g Alpro Soja-Dessert Vanille (4x 125g Becher)
  • 525g Prosoja Bio-Dessert Vanille
  • 300ml Vodka
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 4-5 EL Rohrohrzucker
  • 1-2 EL Vollrohrzucker
  • Kurkuma

Pralinen

Zugegeben, Pralinen selber zu machen kann ein wenig zeitaufwändig sein, aber ich habe ein Rezept gefunden, das auch in kurzer Zeit vollkommen machbar ist: Vegane Raffaello von Veganvibes!

Das beste an ihrem Rezept: Ihr braucht keine Waage, denn alle Zutaten werden löffelweise abgewogen. Yay!

Folge der Zubereitungsanleitung von Veganvibes und roll die kleinen Pralinen zusammen. Jetzt musst du nur noch ein schöne Verpackung finden. Dafür eignen sich sowohl schöne Einmachgläser, als auch dekorative Schachteln. Für die Bastelfreudigen unter euch findet ihr hier ausgefallene Schachteln zum Nachbasteln.

Gewürzmischungen

Etwas, worüber sich nicht nur Frauen freuen, sind Gewürzmischungen. Je nachdem, was der/die Beschenkte gerne isst, kann man hier richtig kreativ werden: Gewürze für Fleisch, Fisch, Gemüse, orientalische Küche oder auch für Süßspeisen. Hier kommen ein paar Anreize zum Nachmachen:

Fisch

  • Bio-Orange
  • EL Koriander (Körner sehen hübscher aus, als gemahlen)
  • Gewürznelken
  • TL weißer Pfeffer
  • TL Chiliflocken
  • TL gemahlener Zimt
  • 0,25 TL Salz
  • TL brauner Zucker
  • 20 Gramm Berberitzen
  • EL getrocknete Minze

Fleisch

  • Kardamomkapseln
  • 1,5 schwarze Pfefferkörner
  • TL rosa Pfefferkörner
  • EL Paprikapulver (mild, edelsüß oder für die besondere Note auch geräuchert)
  • EL Schwarzkümmel
  • TL Sumach 
  • Messersp. Muskat
  • 0,5 TL Salz

Süßspeisen

  • 100 g Zimt
  • 20 g Sternanis
  • 1 TL Koriander
  • 1/2 Teelöffel geschälter Kardamom
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Ingwer

Vermischt alle Zutaten miteinander, bei Bedarf auch im Mörser. Anschließend in kleine Gläser abfüllen und dekorativ verpacken. So denken die Beschenkten beim nächsten Kochen garantiert an dich .

Badesalz

Als ich auf Facebook nach Ideen fragte für schöne selbstgemachte Weihnachtsgeschenke, meldete sich auch Anne-Luise mit der Idee, buntes Badesalz selber zu machen à la Große Köpfe. Besonders für Kinder und für Fans von Buntem das perfekte, schnell gemachte Geschenk, das außerdem den Geldbeutel schont.

Dafür braucht man nur Badesalz, das man im Drogeriemarkt bekomme, Lebensmittelfarbe, etwas Duftöl und Marmeladengläser. in mehreren Schüsseln mischt man das Salz mit der Farbe und dem Öl und schichtet das Salz anschließend Schicht für Schicht in Gläser.

Badebomben

Auch ein beliebtes Weihnachtsgeschenk sind selbstgemachte Badebomben. Aber Achtung, wie auch beim Badesalz ist es wichtig sich vorher darüber zu erkundigen, ob der/die Beschenkte eine Badewanne hat. Sonst ist die ganze Idee irgendwie witzlos.

Anstatt die "gewöhnliche" Form einer Kugel zu nehmen, kann man hier schon kreativ werden und zum Beispiel eine Mini-Gugelhupfform (bei Kreativfieber entdeckt) verwenden oder die von Mini-Donuts. Generell kann man jede Silikon-, Muffin- oder Kuchenform verwenden, die man bei sich zuhause findet. Wer möchte, kann aber auch eine neue, originelle Form besorgen.

Grundzutaten für Badebomben:

  • 250 Gramm Natron
  • 125 Gramm Zitronensäure
  • 40 Gramm Stärke
  • 50 Gramm Milchpulver
  • 65 Gramm Kakaobutter
  • 1 Esslöffel Mandelöl
  • 1 Esslöffel Badeöl

Alles gut miteinander vermischen und zum Trocknen in einer Form drücken. Noch einfacher könnte es doch eigentlich nicht sein, oder?

Dusch-Peeling

Wir wollen nach den Badebomben und Badesalzen nicht all diejenigen vernachlässigen, die keine Badewanne haben. Wir wäre es mit einem selbstgemachten Duschpeeling?

Dafür brauchst du

  • 2 Teile unraffinierter Zucker
  • 1 Teil Kokosöl (etwas weniger)
  • 1 Zitrone (für die Zeste und den Saft)

bei Bedarf:

  • ätherische Öle (hierzu passen besonders Zitrone und Orange, aber alles andere geht auch

Zuerst schmelze das Kokosöl, dazu gibst du den Zitronensaft und die Zitronenzeste. Wenn du möchtest, gib noch ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu. Dann gib Stück für Stück den Zucker dazu, bis du die gewünschte Konsistenz erreichst. Du musst nicht den gesamten Zucker verwenden, wenn schon vorher die Konsistenz für deinen Geschmack perfekt ist.

Tipp: Nach der Dusche gut nachspülen, weil das Kokosöl Rückstände hinterlässt, die rutschig sein können.

Lippenbalsam

Die Frauen, wie die Männer unter uns wissen, dass im Winter die Lippen extra Pflege gebrauchen. Ob nun der kate Berliner Winter, oder der nächste Skiurlaub, die dünne Haut der Lippen braucht einen kleinen Schutzschild. Alles was du dafür brauchst:

  • 20 g Kokosöl
  • 30 g Sheabutter
  • ein paar Tropfen Mandelöl
  • kleiner Tiegel zur Aufbewahrung

Das Grundrezept ist beliebig erweiterbar. Du kannst zum Beispiel auch ein wenig Rouge oder ein wenig von deinem Lieblingslippenstift dazugeben, um ein Tinted Lipbalm zu erstellen. Alle Zutaten werden im Wasserbad sanft erhitzt, geschmolzen und miteinander vermischt - dann in einen kleinen Tiegel umgefüllt. Sobald die Masse erkaltet ist, wird sie fest.

Utopia hat noch eine alternative Zutatenliste:

  • 20 g ungebleichtes Bienenwachs (vegane Alternative: Kakaobutter)
  • 20 g Kokosöl
  • 20 g Sheabutter

Welches der Rezepte besser ist, ist Geschmacksache. Deswegen: einfach ausprobieren.

Ich wünsche frohes Schenken!

Photo by Annie Spratt on Unsplash