Der Frühling kommt

Svenja - Mittwoch, 24. Februar 2016

Zugegeben, das Wetter draußen lässt nicht unbedingt die Frühlingsgefühle aufkommen, die Schaufenster und Online-Shops zeigen sich aber bereits mit  Mode für die besseren Tage. Dabei fällt auf: Es wird maritim und die 60er Jahre lassen wieder grüßen.

Hippie-Mode im Frühling

Mich als Fan der Hippie-Mode freut es ungemein luftige Blusen mit blumigen Muster im Frühling wiederzusehen. So dürfen ein paar lang gehortete Kleidungsstücke wieder das Tageslicht erblicken und voller Stolz getragen werden. Zum Beispiel die Schlaghose und die Hippiebluse, ein Erbstück von Mama, und die Swedish Hasbeens mit Plateausohle. Weit ausgestellt Röcke treffen auf Patchwork-Miniröcke und blumige Blusen.

links: Zara |  rechts: Zara

links: Sandro |  rechts: Mango

links: Zara |  rechts: Sandro

Matrosen Ahoy

Früher gehasst, heute geliebt, ist der Matrosen-Look: Hab ich mich als Knirps darüber geärgert, wenn Mutti mich wieder in das blau-weiße Hemd mit weißer Pumphose gesteckt hat, würde ich heute sonstwas geben das Fischerhemd in meiner Größe zu haben. Zu meiner großen Freude tummelt sich der maritime Look wieder in den Schaufenstern, die Hoffnung auf das Fischerhemd wächst. Zusammen mit Maxi-Hosen und langen Röcken bekommt das Seemanns-Outfit ein schönes Update.

links: Stefanel |  rechts: Stefanel

links: Filippa K |  rechts: Filippa K

Mehr Mode: Farbenfrohes von Stella Jean

Schlagwörter: Frühling, Hippie, Maritim, Mode
Kolumne