Schottland: Loch Ness und Fort Augustus

Svenja - Dienstag, 23. Januar 2018

Dieser Artikel ist Teil einer ganzen Reihe von Berichten über meine Wandertour in Schottland.

Am zweiten Tag in Fort William hatte ich mir eine Tour nach Fort Augustus vorgenommen. Nessie besuchen, logisch. Wenn ich schon mal in den westlichen Highlands bin, darf Loch Ness nicht fehlen. Die Busfahrt von Fort William nach Fort Augustus dauert etwa eine Stunde und wie es der Zufall so wollte fuhr der Linienbus 919 direkt vor der Tür meines Hotels ab. Kostenpunkt: zwischen 7 und 11 Pfund.

Zurück auf dem Great Glen Way

Schottland: Loch Ness und Fort Augustus
Schottland: Loch Ness und Fort Augustus
Schottland: Loch Ness und Fort Augustus
Schottland: Loch Ness und Fort Augustus
Schottland: Loch Ness und Fort Augustus
Schottland: Loch Ness und Fort Augustus
Meine treuen Begleiter
Schottland: Loch Ness und Fort Augustus
Schottland: Loch Ness und Fort Augustus
Schottland: Loch Ness und Fort Augustus

Der Abschnitt ab Fort Augustus Richtung Osten führt in zwei parallelen Routen nördlich an Loch Ness vorbei. Man kann sich aussuchen, ob man die High Route, oder die Low Route nimmt. Wie die High Route schon verrät, muss man hier einiges an Höhenmetern (etwa 300) zurücklegen, was beizeiten anstrengend ist. Doch die Aussicht über Loch Ness lohnt sich, sodass ich diese Route auf jeden Fall empfehlen würde. Wer aber nicht ganz so fit ist, kann die untere Route nehmen, die mit Sicherheit auch sehr schön ist, wenn auch ohne Aussichtspunkte.

Schottland: Loch Ness und Fort Augustus
Loch Ness

Ich lief bis kurz vor Invermoriston in etwa 3,5 Stunden. Der Weg führt durch den Wald hoch bis auf einen Berg, der nicht nur einen tollen Ausblick über Loch Ness bietet, sondern auch auf den "Horseshoe Scree" (Geröll, das in der Form eines umgekehrten Hufeisens am gegenüberliegenden Ufer des Loch Ness liegt - Gerüchten zufolge hat hier Nessie ihr Unwesen getrieben) und Cherry Island. Mal ist der Weg steinig und steil, dann wieder gefedert von Tannennadeln, führt durch Wiesen, vorbei an kleinen Wasserfällen und Rinnsalen. Alles in allem ein für den Kopf sehr beruhigender Weg, der mich zeitweise ganz schön ins Schwitzen brachte.

Loch Ness und Nessie

Schottland: Loch Ness und Fort Augustus
Schottland: Loch Ness und Fort Augustus

Zurück in Fort Augustus machte ich mich auf meinen Weg zu den Bootsanlegern direkt an der Schleuse. Fort Augustus ist eine niedliche Ortschaft mit niedrigen Steinhäusern, einer mehrstufigen Schleuse und liegt gemütlich direkt am Loch Ness. Der See ist übrigens der größte Großbritanniens mit einer Tiefe von bis zu 230 Metern. Was mich nachhaltig beeindruckte war, dass es trotz der fortgeschrittenen Technik noch immer nicht gelungen ist die dunklen Ecken des Seegrundes zu erforschen, was zum Einen an der Tiefe des Sees liegt, als auch an den Kleinstpartikeln im Wasser. Diese verhindern eine weite Sicht unter Wasser, selbst mit modernen Kameras und Licht. Der Mythos um Nessie wird uns also noch eine Weile erhalten bleiben.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber wenn ich das Meer oder einen See sehe, muss ich eine Bootstour machen. Cruise Loch Ness bietet unterschiedliche Touren an und hat auch ein Sonar an Bord. So kann man verfolgen, was unter dem Boot herumschwimmt. 14,50 Pfund für eine knappe Stunde Fahrspaß auf dem bekanntesten aller Seen war es allemal wert.

Essen in Fort Augustus

Schottland: Loch Ness und Fort Augustus
Für einen Tagestrip ist Fort Augustus eine Reise wert, viel länger muss man aber nicht hier sein. Stattdessen würde ich mir den Great Glen Way in ganzer Länge auf die Fahne schreiben, von Fort William bis nach Inverness entlang des kaledonischen Kanals. Zumindest ist es bei mir nun auf der Bucket List

Themen in diesem Artikel: Fort Augustus, Highlands, Loch Ness, Wandern in Schottland

Reisen