Es war im Oktober, als ich das erste Mal bei der Frankfurter Buchmesse war. Zu lange hatte ich mir es vorgenommen und dieses Jahr sollte es endlich klappen. Kaum stolpere ich aus dem Zug auf das Messegelände, bin ich auch schon mittendrin: Bücher, Bücher, Bücher. Und noch mehr Menschen. Nach ein paar Stunden auf der Buchmesse brummt mir der Kopf. Das kennt wohl jeder Messebesucher.

Dann komme ich an den Stand vom Gestalten-Verlag und plötzlich ist da: Ruhe. Die großformatigen Bücher ziehen mich sofort in ihren Bann. Sie thronen hoch oben auf ihren Regalbrettern und saugen einen regelrecht in den Stand hinein. Während alle anderen Stände Unmengen an Büchern zeigen, herrscht bei Gestalten minimalistische Ruhe. Zwischen all den großen Büchern entdecke ich zu meiner Freude auch "Luxury Hostels of Europe" von Budgettraveller, einem Freund von mir.

Wanderlust: Ein Buch, das sein Versprechen hält

Ich lasse den Blick schweifen, bis er an "Wanderlust" hängen bleibt. Ich strecke mich, um an das hohe Regal zu heranzukommen und setze mich auf eine gemütlich Bank. Schon als ich es aufschlage, bin ich begeistert: Die Landschaftsbilder erstrecken sich oft über die gesamte Doppelseite, sodass ich vollends eintauche. Ich weiß tatsächlich nicht, wie lange ich dort auf der Bank gesessen habe und eine Seite nach der anderen umblättere.

Müsste ich das Buch einer Kategorie zuordnen, wäre es am ehesten ein Reiseführer für Wanderungen, wenn auch kein besonders handlicher. Die Kategorie wird dem Buch aber nicht gerecht, denn es ist so viel mehr. Anstatt schlichte Fakten aneinanderzureihen, eine Tourenkarte und ein paar Impressionen in Wort und Bild abzubilden, macht es massives Fernweh. Er erschafft eine richtige Welt. Oder besser: Es gibt die Welt des Wanderns und der Natur, die man durchschreitet, in absoluter Perfektion wider. Sodass sogar diejenigen, die bisher mit dem Wandern nichts anfangen konnten, mit einem Kopfsprung ins Abenteuer tauchen wollen.

Von den USA, in den hohen Norden und in die Sächsische Schweiz, es ist wirklich alles vertreten. Denn wunderschöne Reisen müssen ja nicht zwangsläufig eine Fernreise sein.

Wanderlust ganz ohne Klischees

Dabei sucht man aber die typisch verklärten Bilder von Füßen, die aus einem Campervan hängen und Emaille-Tasse vergeblich. Stattdessen steht die Natur im Mittelpunkt, in all ihrer überwältigenden Schönheit. Informativ ist aber jeder einzelne Reiseabschnitt nichtsdestotrotz. Die Kerndaten wie Länge in Kilometern, Dauer in Stunden, einen Überblick über die Marschroute und beste Wanderzeit gibt es dennoch.

Als Wanderführer eignet sich das Wanderlust natürlich nicht, nicht zuletzt aufgrund seines Gewichts und des Formats. Aber das ist auch gar nicht die Intention. Vielmehr stelle ich mir den perfekten Leser und das Lese-Szenario so vor: Man sitzt auf der heimischen Couch mit mäßig aufgeprägtem Fernweh. Man schlägt das Buch auf, um ein wenig Inspiration zu sammeln für die nächste Reise, um kurz darauf Zugfahrten, Flüge und Mietwagen zu buchen und auf dem gepackten Rucksack zu sitzen, bereit für den Abmarsch.

So ging es mir zumindest. Man soll zwar nicht von sich selbst auf andere schließen, aber hier bin ich mir sicher richtig zu liegen.

Wanderlust, erschienen im Gestalten Verlag

39,90€

Werbehinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Solltest du etwas über einen dieser Links kaufen, erhalten wir eine kleine Provision ohne Zusatzkosten für dich. So erhalten wir unseren Blog. Das Buch habe ich selbst gekauft.