Ich muss keinen Hehl daraus machen, dass ich ein großer Fan von Nina aka. Smaracuja bin. Die Art und Weise, wie sie Reiseberichte aufbaut, ihre Illustrationen und ihr Stolz, Flummiweltmeister zu sein, lassen sie unter all den Bloggern für mich herausstechen. Sie ist herrlich bodenständig, sie ist, wie sie ist. Keine "Nimm meine Hand und folge mir"-Bilder, keine breitkrempigen Hüte vor einer schönen Landschaft, stattdessen Schwertkämpfe in Game of Thrones Mantel und euphorische Gesichter beim Speedboot fahren.

Posted on Instagram by smaracuja
Posted on Instagram by smaracuja

Ich mag es sehr, dass sie auch mal Orte erkundet, wo noch nicht Millionen Blogger durchmarschiert sind. Hannover, Linz oder ihr Herbst-Bucketlist, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Was ich aber besonders gerne gelesen habe, waren ihre 5 Tipps zu Bad Gastein. Ja, ich weiß, gerade wird jeder Influencer nach Bad Gastein eingeladen (wie man in Ze.tt nachlesen kann), aber dennoch habe ich nach dem Lesen ihrer Tipps mehr Bock nach bad Gastein zu reisen, als nach jedem noch so perfekten Instagram-Post.

Posted on Instagram by smaracuja
Posted on Instagram by smaracuja

Oh und was sie noch auszeichnet: Sie empfiehlt gerne andere Blogger und spannenden Content. Share the love <3

Jetzt fragt ihr euch vielleicht, was genau ihre 5 Tipps sind. Tjaaaa, aber dafür müsste ihr schon rübergehen zu Smaracuja. Also nichts wie rüber da zu Smaracuja: 5 illustre Dinge, die ich an Bad Gastein mag. Viel Spaß!

Posted on Instagram by smaracuja
Posted on Instagram by smaracuja