Es gibt Leute, die wachen morgens auf und sehen aus wie aus dem Ei gepellt: Keine Knitterfalten im Gesicht, keine Haare, die wild abstehen und keine verquollenen Augen. Zu der Sorte gehöre ich definitiv nicht. Ehrlich gesagt stehe ich nicht selten vor dem Spiegel und frage mich, wie ich mein Spiegelbild retten soll. Dabei ist es sogar fast egal, ob ich am Vorabend Alkohol getrunken habe, teure Augencremes aufgetragen habe oder nur wenig Wasser getrunken habe. Ich sehe morgens nie frisch aus.

Wie das manchmal so ist, tauchten zu meinem Verzweiflungshöhepunkten meinem Instagram-Feed immer wieder Videos von Jade- oder Rosen-Rollern und Gua Sha Schabern auf. Alles in allem war meine erster Eindruck: Was soll DAS denn sein? Wofür soll DAS denn gut sein? Und das, obwohl ich TCM (traditionelle, chinesische Medizin) schon eine ganze Weile spannend finde, fand ich die Idee, mein Gesicht mit Steinrollern und Schabern zu behandeln zunächst ein wenig seltsam. Bis ich dann doch neugierig wurde.

Jade-Roller im Test

Ich bestellte mir einen Jade-Roller (weil ich offline nirgends einen fand). Als er ankam, war ich erst einmal etwas überfordert: Wie soll ich das Ding anwenden? Zum Glück eilten mir Youtube und Instagram zur Hilfe. Ernsthaft, was haben wir früher ohne Tutorials gemacht?

Angefixt hat mich dieses Video von der netten Dame mit dem Jade-Roller und Aloe Vera. Das sieht doch ganz einfach aus:

Gesagt, getan und auch angetan. Erfolge habe ich zwar erst einmal keine gesehen, aber es fühlte sich super an. Vor allem im Bereich des Kiefergelenks. Viele Menschen knirschen oder pressen nachts mit den Zähnen (so wie ich zum Beispiel), sodass ich es angenehm finde, morgens die verkrampften Muskeln in dem Bereich zu massieren und lockern.

Aber eigentlich wollte ich ja meine verquollenen Augen in den Griff bekommen. Das habe ich noch nicht geschafft. Also zurück auf Youtube und diese hilfreiche Dame gefunden, Aja Dang. Sie erklärt ihre Tipps und Tricks für die Anwendung vom Jade-Roller und stellt erst einmal klar, dass ich das Gesicht deutlich länger bearbeiten muss, als ich dachte.

Tipps zur Anwendung eines Jade-Rollers

  • bewahr ihn im Kühlschrank auf - ein kalter Roller hilft schneller dabei Schwellungen zu verringern
  • arbeite von der Gesichtsmitte nach außen und von unten nach oben für den größten Erfolg
  • benutz den Jade-Roller zusammen mit einer Tuch-Maske oder nach dem Eincremen, um die Wirkstoffe in die Haut einzuarbeiten
  • Bearbeite das Gesicht mindestens 5 Minuten

Ergebnis nach der Anwendung

Diese Tipps haben mir dabei geholfen, morgens schneller fit auszusehen und mich tatsächlich auch fitter zu fühlen. Die Augen fühlen sich nicht mehr so schwer an und die Haut fühlt sich straffer und besser durchblutet an. Gleichzeitig habe ich den Eindruck, dass die feinen Fältchen unter den Augen weniger geworden sind. Das schiebe ich nicht auf den Roller an sich, sondern an das intensivere Einarbeiten meiner Hautpflegeprodukte. Nach nunmehr vier Wochen ist der Jade-Roller fest in meine Morgen-Routine übergegangen und ich möchte ihn nicht mehr missen.

Gua Sha

Einen Gua Sha Schaber habe ich mir bisher noch nicht gekaft, mich aber in die erfahrenen Hände meines TCM-Studios begeben. Dort wird neben Entspannungs- und Akupressurmassagen auch Schröpfen und Gua Sha angeboten.

Der Unterschied zwischen Gua Sha für das Gesicht und für den Körper liegt vor allem in der Intensität. Während beim Körper eine intensive Reibetechnik mit dem Schaber eingesetzt wird, bei der eine Rötung beabsichtigt ist, ist eine Gua Sha Behandlung im Gesicht deutlich sanfter. Hier wird ein etwas intensiverer Effekt als bei der Behandlung mit einem Jade-Roller beabsichtigt, eine starke Rötung, zu starkes Ziehen und Reiben sind aber nicht erwünscht.

Während mir die Gua Sha Technik im Gesicht noch nicht vertraut ist, wurde mein Rücken ausgiebig damit behandelt. Bei mir war der Anwendungsfall eine hartnäckige Verspannung, die trotz Massagen nicht verschwinden wollte. Mein Rücken wurde zunächst aufgewärmt, dann eingeölt und leicht massiert, bis schließlich der Schaber zum Einsatz kam: Der erwärmte Stein wurde für mein Gefühl recht rabiat über den Rücken gerubbelt. Alles wurde warm und ich musst mich zusammenreißen nicht aufzuheulen. Mein Gefühl hat übrigens nicht getäuscht, denn selbst vier Tage später habe ich noch blaue Flecken und Streifen am Rücken. Aber: die Verspannung ist weg. Ein rückenfreies Top oder Kleid werde ich wohl auch die kommenden Tage nicht tragen können.

Und so sieht die Technik aus:

Tipps für die Gua Sha Behandlung

Wer Narben, Hautirritationen oder generell sehr empfindlich ist, sollte sich unter Umständen eine andere Behandlung aussuchen. Im Anschluss an die Behandlung mit dem Gua Sha Schaber wird empfohlen, reichlich Wasser zu trinken. Das soll den Körper dabei unterstützen Giftstoffe abzutransportieren. Aus dem gleich Grund sollte man sich im Anschluss an die Massage auch etwas Ruhe gönnen.

Gua Sha ohne Schaber

Wer die Vorteile von Gua Sha nur ausprobieren möchte, ohne sich einen Schaber zu kaufen, dem lege ich den Account von Britta Beauty ans Herz. Sie zeigt Gua Sha Techniken, die man mit seinen Händen ausführen kann und so sein Gesicht aufwecken kann.

Vorteile von Gua Sha Schabern und Jade-Rollern

  • Sie steigern die Durchblutung
  • Die Haut sieht frischer aus und Falten werden gemindert
  • Sie transportieren Giftstoffe ab und regen den Lymphfluss an
  • Die Gesichtsmuskulatur wird trainiert und entspannt (vor allem im Kiefergelenksbereich)
  • Der kühlende Effekt des Jade-Rollers kann bei leichten Kopfschmerzen Linderung verschaffen
  • Pflegende Produkte werden intensiver in die Haut eingearbeitet und besser aufgenommen

Ich möchte auf meinen Jade-Roller nicht mehr verzichten und bin begeistert von der Wirkung. Mein Gesicht sieht wacher und besser durchblutet aus aka hat einen Glow. Meine Pigmentflecken sind schwächer und meine Poren etwas feiner geworden. Seither habe ich auch weniger Hautirritationen aka Pickelchen bekommen.

Einen Gua Sha Schaber werde ich mir allerdings auch noch besorgen, da ich den intensiven Effekt im Gesicht unbedingt erleben möchte. Ich werde berichten!