Bisher sind Kreuzfahrtschiffe ultimative Umweltverpester. Sie gelten als schwimmende Kleinstädte und befinden sich tatsächlich nahezu zu gleichen Teilen im Hafen, wie auf hoher See. Sie tanken Schweröl, bei dessen Verbrennung deutlich mehr Abgase entstehen, als bei Benzin und Diesel. Zu den umwelt- und gesundheitsschädlichen Ausdünstungen gehören Schwefeldioxid, Stickoxid und Feinstaub.

Da die Stromversorgung an Bord nicht durch die Hafenstädte getragen wird (teilweise wird in sehr kleinen Ortschaften gehalten), läuft das Schiff nonstop weiter. Nur so kann der Gastronomiebetrieb, die Unterhaltung, Licht und Klimaanlagen weiterhin mit Energie versorgt werden.

Eine echte Alternative scheint das Kreuzfahrtschiff der norwegischen Firma Brim zu sein, das derzeit entwickelt wird. Das rein elektrisch betriebene Kreuzfahrtschiff soll im August 2019 seinen Betrieb aufnehmen und emissionslos durch die Lofoten in Nord-Norwegen fahren. Nicht nur, dass man die Luft am Polarkreis nicht zusätzlich verpestet, reist man auf dem e-Kreuzfahrtschiff auch lautlos über das Meer. Das sind doch mal gute News!

Posted on Instagram by brimexplorer
Posted on Instagram by brimexplorer

brimexplorer.com

Photo by henrique setim on Unsplash