Kennt ihr das? Ihr steht mitten im Wald, oder an einem See, auf einem Berg und denkt euch: "Mit der Aussicht möchte ich jeden Morgen wach werden."

Aus den nordischen Ländern kennen wir es, dass an den ruhigsten Flecken traumhaft schöne Hütten (stuga oder hytte) stehen. Ein wenig wehmütig und mit einem sehnsüchtigen Seufzen wandert man daran vorbei. Auch in Schottland gibt es diese Hütten mitten im Nirgendwo. Während man noch in Tagträumen vor sich hinsäuselt, zeigt ein Blick auf das eigene Bankkonto: Nicht mehr in diesem Leben oder ohne Lottogewinn. Noch dazu werden viele dieser Hütten gar nicht erst verkauft, sondern innerhalb der Familie weitervererbt.

In solchen Momenten, wenn man denkt, dass das alles nicht machbar ist, freue ich mich über den Erfindergeist anderer Menschen. Denn dank ein paar kreativer Köpfe könnte der Traum von einer Hütte inmitten der Natur gar nicht mehr so unerreichbar sein.

The Backcountry Hut Company

The Backcountry Hut Company wurde 2015 von Wilson Edgar und Michael Leckie gegründet, mit dem Wunsch, dass sich jeder seinen Erholungsraum an entlegenen Orten kreieren kann. Da sie beide Outdoorfans sind, kam ihnen die Idee für eine modulare Hütte, die aber auch den Design- und Ästhetikansprüchen des Architekten Michael gerecht werden soll. Was dabei herausgekommen ist, ist eine minimalistische Unterkunft, der es nicht an Gemütlichkeit mangelt. So minimalistisch die Hütte auch ist, hat die Entwicklung fünf Jahre gedauert, mit zahlreichen Tests und Umbauten.

Insgesamt gibt es drei verschiedene Kits zur Auswahl. Preislich geht es los bei knapp 19.000€ für das einfachste Modell. Nach oben ist alles möglich. Fehlt nur noch das passende Grundstück, um sich fernab vom Trubel der Städte ein Refugium der Ruhe zu schaffen.

Nolla Cabin

Auf Social Media könnten einige schon von der Nolla Cabin gehört haben, denn 2019 gab es einen internationalen Wettbewerb mitsamt ausgedehnter Social Media Werbekampagnen, ausgeschrieben vom finnischen Mineralölunternehmen und Biokraftstoffhersteller Neste. Zu gewinnen gab es 20 Nolla Kabinenpläne, entworfen vom Designer Robin Falck. Der Plan enthielt neben dem Design und Aufbau der Hütte auch Empfehlungen für zu verwendende Materialien. Der Fokus des Designs lag auf der Minimierung der CO2-Emissionen, um der Welt das klimaneutrale Leben näher zu bringen. Eingebunden ist die Hütte in ein Konzept namens "Reise nach Null", womit auch der Name der Hütte erklärt ist: Nolla heißt null.

Robin Falck erklärt, was ihn zu diesem Design und der Hütte allgemein bracht:

One aspect that I wanted to bring to the design is movability. Why tear up the surroundings and leave the environment in pieces to slowly recover. Having a solution you can carry by hand to the chosen location you can start enjoying your stay as if it always been there - or hasn't.

Am Ende des Wettbewerbs wurden die Gewinner anhand ihres eingereichten Bildes und ihrer Erklärung, wofür sie die Hütte nutzen würden, ausgewählt.

Mittlerweile gibt es eine Kooperation von Nolla und dem finnischen Textil- und Modeunternehmen Marimekko. So stehen nun drei Hütten zur Miete im finnischen Schärengarten rund um Helsinki, die zu einem nachhaltigerem Leben einladen. Außerdem kann man sich nun seine eigene Hütte vorbestellen, yay!

Pro Hütte, die dank der Kooperation mit Marimekko auch gleich stilvoll ausgestattet geliefert wird, muss man 31.000€ plus Versand berappen.

Posted on Instagram by robinfalck
Posted on Instagram by robinfalck

Posted on Instagram by joonaslinkola
Posted on Instagram by joonaslinkola

Cheap Nordic Houses

Sich selbst ein Haus zu bauen ist mit Sicherheit etwas Besonderes. Auch wenn diese modularen Sets scheinbar easy in der Lieferung und im Aufbau sind, ist Selberbauen nicht jedermanns Sache. Wen es ähnlich wie mich immer in den Norden zieht und wer von einem eigenen Haus träumt, das aber schon steht, dem lege ich Cheap Nordic Houses ans Herz. Empfohlen von einer Freundin war ich direkt angefixt. Angefangen hat alles auf Instagram, wo Woche um Woche die schönsten Häuser in Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland vorgestellt werden. Manchmal findet sich auch ein Schätzchen auf den Färöer Inseln und Island wieder. Allen Angeboten gemeinsam ist, dass sie wirklich günstig sind und schnell einen neuen Besitzer suchen.

Zusätzlich gibt es einen wöchentlichen Newsletter, jeweils zu einem eigenen Thema: Häuser in Skandinavien unter 50.000€, Häuser an Fjorden, Häuser in Schweden unter 50.00€ und so weiter. Gespickt ist der Newsletter mit Hauskauftipps und Insights aus dem Leben im Norden. Nichts wie rüber da und meldet euch an. Denn mit einem Ziel vor Augen macht das Lottospielen oder Sparen noch viel mehr Spaß.

Posted on Instagram by cheapnordichouses
Posted on Instagram by cheapnordichouses

Posted on Instagram by cheapnordichouses
Posted on Instagram by cheapnordichouses