Unsere neuesten Artikel

  • Bücher Was ich gerade lese: Bloßmenschen von Volker Surmann
    Auf der anderen Seite des Gangs saß ein Mann etwa in meinem Alter, tipperte am Rechner herum und hörte Musik. Mit einem wusch ging die Tür zu unserem Wagen auf und ein Mann von kräftiger Statur wankte rein (denn normal laufen kann man im Zug nicht). Sein Hemd saß über dem Bauch zu eng, die Knöpfe drohten abzusprengen.
  • Reisen Herbst in Berlin
    Rote und gelbe Blätter, strahlender Sonnenschein und noch einmal Temperaturen um die 20 Grad. (Nebenbei kann man hier noch das Sowjetische Ehrenmahl Schönholz erkunden und etwas für die Bildung tun. Neben sowjetischer Soldaten, die bei Kämpfen rund um Berlin gefallen sind, sind hier auch Zwangsarbeiter beerdigt.
  • Feminismus Thinx: Die Alternative zur Menstruationstasse
    Seit ein paar Monaten interessiere ich mich brennend für die Neuerungen auf dem Markt für weibliche Hygieneprodukte bzw. Die Menstruationstasse als Alternative zu OB's und Binden hat mich ziemlich begeistert, dicht gefolgt von Livia, dem sogenannten Ausschalter für Krämpfe. Die menstruationssicheren Unterhosen sollen Tampons, Binden und Menstruationstassen ersetzen.
  • Kolumne Die Angst vor dem Alleinsein
    Ich schließe auch von mir auf andere: Ich liebe es alleine zu reisen, alleine zu sein und einfach mal komplette Stille um mich zu haben. Für mich klingen die Nachfragen deshalb so komisch, weil ich die Zeit alleine unheimlich genieße. So sehr ich die Menschen um mich herum liebe, so sehr liebe ich auch die Stille und die Zeit alleine mit meinen Gedanken. Für eine kurze Zeit kann sich wohl noch der Großteil damit arrangieren, mit sich selbst allein zu sein.
  • Feminismus Menstruationstasse: Eine kleine Revolution
    Die Warnhinweise zum Toxischen Schocksyndrom nimmt man zwar zu Kenntnis, aber ganz ehrlich, wirklich viel Beachtung habe ich dem nie geschenkt. Dann habe ich einen Artikel über ein Model gelesen, die ihr Bein an das Toxische Schocksyndrom verlor. Vor etwa einem Jahr machte sich eine kleine Revolution breit, denn die Menstruationstasse kamen in die dm-Märkte.
  • Job Sündenbock: Influencer
    Influencer haben es gerade nicht leicht, an allen Fronten werden sie gebasht. Mich nervt es gewaltig, dass bei allen Events, bei allen Marken, immer nur die selben Nasen zu sehen sind. Denn lebt die Werbebranche nicht auch vom "frischen Wind" (sorry für das Großmutter-Wort, mir fällt gerade nichts besseres ein), von neuen Gesichtern, neuen Ideen, Micro-Influencern und Mut.

Unsere beliebtesten Artikel

  • Trend Die 8 besten Papeterie Läden in Berlin
    Bei Dussmann gibt es nur Bücher und Schallplatten. Nicht nur, dass die Bücher, Kalender, die Schreibtischunterlagen und Blöcke hinreißend niedlich und unverwechselbar sind, die Self-Made-Frau ist auch noch ihre eigene Chefin. Liebe in jeden Detail, alles super durchdacht und liebevoll verpackt. Nicht aufgrund der Preise, sondern weil man schlichtweg alles kaufen möchte.
  • Kolumne Kleiderschrank DIY aus Rohren
    Alles in allem habe ich für die Rohre, Schrauben und Dübel etwa 100 Euro bezahlt. Diese Schrankoption hängt komplett an der Wand und berührt den Boden nicht. Bedenkt auch, die richtigen Dübel und Schrauben zu benutzen, je nach Wandbeschaffenheit. Man darf aber nicht außer Acht lassen, dass meine Wände recht einfach zu bearbeiten waren und es keine Überraschungen gab
  • Trend Cookie Dough selbstgemacht: Keksteig zum Naschen
    Zartbittere Schokoladentropfen. Alle Zutaten mit Ausnahme der Schokolade, mit einer Gabel in einer kleinen Schüssel vermischen, bis die Masse eine teigige Konsistenz erreicht hat. Ein etwas "gesünderes" Rezept (sofern man hier überhaupt diesen Anspruch haben kann), wird mit Kokosmehl und Nussbutter zubereitet
  • Feminismus Von der Baby Erstausstattung bis zum 1. Geburtstag: Was man in den ersten 12 Monaten wirklich nicht braucht!
    Wenn man das Geld hat, dann bitte, by all means, kauft euch Burberry Trenchcoats in Größe 74 für euer Sommerkind, das dann doch nicht so fix wächst, wie ihr es euch anhand von völlig absurden Etiketten ausgerechnet habt, und das gute Teil dann doch im Schrank verstaubt oder auf eBay Kleinanzeigen landet.
  • Kolumne Postpartale Depressionen: Wenn das große Mamaglück auf sich warten lässt…
    Ich habe mich an sich gut gefühlt. Hatte zu dem Zeitpunkt einen tollen Mann, eine tolle Ausbildung, einen guten und gut bezahlten Job, ein schönes Heim, liebe Freunde und fühlte mich finanziell abgesichert. Eine Zeit mit Angst- und Panikstörungen durchlebt hatte (direkt nach meinem Berufseinstieg) und der Gedanke, das könnte nochmal wieder kommen und ich würde dann auch noch mein Baby „da“ mit reinziehen oder belasten… der Gedanke machte mich innerlich schon etwas fertig.
  • Bücher Was ich gerade lese: Diana Kinnert "Für die Zukunft seh' ich schwarz"
    Das sind die Begriffe, die immer und sofort fallen, wenn Menschen über Diana Kinnert schreiben. Da frage ich mich, was ist denn jetzt trauriger, dass die Menschen so verblüfft sind, dass junge Menschen, die nicht weiß oder straight sind, in der CDU sein könnten, oder dass ich vorher noch nie von Diana Kinnert gehört habe.