Reisen. Frauen. Auswandern.
Cosphera Mönchspeffer Kapseln gegen Menstruationsbeschwerden

Mönchspfeffer im Test gegen Krämpfe

Als ich das erste Mal von Mönchspfeffer gelesen habe, zwangen mich meine Menstruationskrämpfe mal wieder in die Knie und ich suchte nach einem Zaubermittel. In mehreren Foren las ich von Mönchspfeffer, aber irgendwie klang es in Anbetracht der Schmerzen zu Homöopathisch. Ich suchte aber nach dem magischen Ausschalter oder einem Klopper von Medikament. Doch jeden Monat Tabletten einnehmen ist ja keine dauerhafte Lösung. Und leider habe ich oft bei meinem Livia vergessen, die Batterien rechtzeitig aufzuladen. Mönchspfeffer schwirrte mir immer mal wieder als langfristige Lösung durch den Kopf. Dann kam Cosphera auf mich zu und fragte, ob ich ihre Kapseln testen möchte. And here we go.

Was ist Mönchspfeffer?

Mönchspfeffer ist eine Heilpflanze, die gegen Beschwerden vor der Menstruation helfen soll. Aus den Früchten der Pflanze werden ätherische Öle gewonnen, die einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben sollen. Generell heißt es, dass Mönchspfeffer regulierend in den weiblichen Hormonhaushalt eingreift. Jetzt mal kurz ganz fachchinesisch gesprochen: Die im Mittelmeerraum beheimatete Pflanze wird bis zu sechs Meter hoch und heißt auf lateinisch „Vitex Agnus-Castus“. Sie wird übrigens schon seit der Antike wegen ihrer heilenden Wirkung eingesetzt. Damit ist Mönchspfeffer also keine Entdeckung der Neuzeit.

Das Mittel gegen Menstruationsbeschwerden

Mönchspfeffer wirkt nicht sofort wie eine Schmerztablette. Die Kapseln sollten mindestens drei bis sechs Monate eingenommen werden, bis die Wirkung einsetzt. Es geht also eher um eine langfristige Lösung, denn einem kurzfristigen Erfolg. Die Wirkung gegen bestimmte hormonbedingte Beschwerden wurde in Studien belegt.

Immer, wenn ich von Mönchpfeffer las, dachte ich, dass die Kapseln, Tabletten oder Tropfen nur Mönchspfeffer enthalten. Deswegen war ich überrascht zu lesen, wieviel mehr in den Cosphera-Kapseln steckt. Darin enthalten ist:

  • Wild Yams
  • Dong Quai
  • Beifußkraut
  • Traubensilberkerze
  • Wurzelpulver
  • Eisen
  • Vitamin B6
  • Vitamin B12

Die Heilpflanze wird in Form von Tropfen, Kapseln und Tabletten verabreicht. Sie wirkt:

  • gegen PMS-Symptome
  • gegen Krämpfe
  • stimmungsausgleichend
  • und hormonell harmonisierend

Mönchspfeffer im Test

Ich habe die Kapseln von Cosphera bisher 4 Wochen eingenommen und passenderweise direkt nach meiner letzten Menstruation angefangen. Ich hatte mir erhofft, dass ich so den direkten Vergleich habe. Sozusagen zwischen Vorhof der Hölle und einer schmerzfreien Periode. Jeden Tag habe ich zwei Kapseln eingenommen. Da die Kapseln regulierend auf den Hormonhaushalt wirken, kann man ehrlicherweise keine Sofortwirkung erwarten, unser Körper ist ja keine Maschine.

Was ich aber bemerkt habe, ist dass zum einen die starken Stimmungsschwankungen, die ich immer habe, deutlich geringer ausfielen. Auch krampfte mein Unterleib nicht so stark wie sonst und der Schwindel, der mich sonst oft plagt, blieb dieses Mal aus. Der Ehrlichkeit halber sei gesagt, dass es ja in jedem Zyklus gewissen Schwankungen gibt. Nichtsdestotrotz bleibe ich mit Mönchspfeffer am Ball, weil ich der Naturheilmethode eine Chance geben möchte. Die Aussicht auf schmerzfreie Tage ist einfach zu verlockend.

Hinweis: Schwangere und Stillende sollten auf die Einnahme verzichten, während Allergiker vorher Rücksprache mit einem Arzt halten sollten.

Weitere Artikel