Heute startet hier auf Schnitzel & Schminke eine neue Kolumne, über die ich mich sehr freuen. In Zusammenarbeit mit Kora Mikino gibt es an dieser Stelle in unregelmäßigen Abständen News aus der Welt von Femcare und Startups. Julia Rittereiser, Gründerin von Kora Mikino, vereint alles in einer Person: Gründerin und Nachhaltigkeitsqueen mit Blick auf Fairtrade und non profit impact. Sie gibt Einblicke in das Leben einer Gründerin, versorgt euch mit Tipps rund ums Gründen und einer gesunden Portion Selbstbewusstsein. Darüber hinaus überlegt sie gemeinsam mit ihrem Team, wie man die Welt Schritt für Schritt ein wenig fairer und nachhaltiger gestalten kann.

Neben all diesen spannenden Themen möchten wir diese gemeinsame Kolumne dafür nutzen, wiederkehrende Fragen zur Menstruationswäsche zu beantworten. Was auch immer euch also unter den Nägeln brennt: Immer her damit, wir werden unser Bestes geben alle Fragen zu beantworten.

Wir starten diese Kolumne mit den Tipps von Julia zum Gründen. Ich hab sie gefragt, welche drei Tipps sie denjenigen geben möchte, die mit dem Gedanken spielen selbst den Sprung in die Startup-Welt zu wagen. Das hat sie gesagt:

Tipp 1

Nein, es ist keine verrückte Idee!!! Alle Frauen, die mir je von ihren Business-Träumen erzählt haben, sagten exakt: "Das klingt jetzt vielleicht verrückt, aber.." Und dann kommt meist etwas total Innovatives oder Nachhaltiges. Da kann ich nur sagen: Nein, es ist nicht verrückt! Mach das! Go for it! Wann, wenn nicht jetzt! Wer, wenn nicht du! Es ist das Gegenteil von verrückt, also leg los!

Tipp 2

Wenn deine Familie, Freunde, Bekannte alle sicherheitsliebende Kontroll-Freaks sind, sind das nicht die besten Ratgeber_innen in Sachen Gründung. Außer “Was, damit willst du Geld verdienen!?" werden sie wahrscheinlich nichts zu sagen haben. Also lass dich nicht schon im Vorfeld davon abbringen! Such dir Menschen, die dich mit positiven Vibes supporten und auch mal ein Risiko eingehen. Denn sind wir ehrlich: Es kann auch nicht jeder beim Ordnungsamt arbeiten!

Tipp 3

Das A und O ist ein gutes Support Netzwerk. In fast allen Bundesländern gibt es von den Landesbanken Förderprogramme für Business Coaching, das ich auf jeden Fall empfehlen würde! Es ist unfassbar hilfreich jemanden an der Seite zu haben, für Feedback zum Businessplan, der Erstellung einer realistischen Finanzplanung oder dem Organisieren von Kapital. Ich habe das auch in Anspruch genommen und es hat mir extrem geholfen. Also keine falsche Scheu!

Foto: Nora Tabel